Fasan

Fasan – Phasianus colchicus mit wissenschaftlichem Namen. Bevor man ihn sieht hört man zumeist schon das typische „gö-göck“ , dann kommt er majestätisch schreitend aus dem hohen Gras hervor. Den Schwanz waagrecht abgestreckt schreitet er sein Revier ab.

Fasan

In erster Linie lebt er von Samenkörnern, scheut aber auch nicht vor dem Regenwurm oder Schnecken zurück. Selbst kleinere Schlangen und Insekten stehen auf seinem Speiseplan. Sieht man ihn wie er kleine Kieselsteine frißt, dann dient das der Verdauung. An Büschen hängende Trauben ergattert er indem er am Busch hochspringt.

Das Fliegen scheint nicht so seine bevorzugte Bewegungsart zu sein. Selbst wenn man ihm zu nahe kommt, rennt er erst einige Schritte, um dann ein kurzes Stück zu fliegen um Abstand zu gewinnen.

Revierruf
Revierruf

Der Fasan hat sein festes Revier, welches er mit seinen Revier Rufen markiert. Hierbei streckt er sich kurz auf und flattert während des Rufens mit den Flügeln. Beim Revierkampf verhalten sich die Hähne zunächst wie ein Boxer im Ring. Mit Rufen umkreisen sie ihren Gegner um dann zum Angriff überzugehen, Mit dem Schwanz stützen sie sich am Boden ab und Körper an Körper versuchen sie den Gegner mit Schnabel oder Füßen zu verletzen. Schließlich wird einer von Beiden eine demütige Haltung einnehmen und der Kampf ums Revier ist beendet.

Fasanenkampf
Revierkampf
Revierkampf
Revierkampf

Der Fasan legt sich einen Harem an. Bei der Balz werden die Flügel seitlich abgestreckt und der Schwanz wird zum Fächer. Aus seiner Kehle kommen zischende Geräusche.

Fasan und der Nachwuchs

Die jungen Fasane verlassen schon kurze Zeit nach dem Schlupf das Nest. Sie sind Nestflüchter. Bei Gefahr nutzen die Eltern das „Verleiten“. Sie lenken den Feind ab. Kommt dieser aus der Luft, werden die Jungen aber auch aktiv verteidigt.

Fasan
Hahn mir Harem

Im Mittelalter galt der Fasan bereits als Delikatesse und sein Verzehr wurde empfohlen als Mittel gegen Fieber und Pest. Auch heute wird der Vogel im Feinkosthandel als besonderes Geflügel angeboten. Selbst die Federn werden in der Trachtenmode oder als Hutschmuck genutzt.

Fasan
junge Fasane

Die Bilder vom Hahnenkampf entstanden auf den „Hoppwiesen“ der Nordseeinsel Borkum. Die Einzelaufnahmen aus Essen im Ruhrgebiet.