Zwillbrocker Venn

Zwillbrocker Venn ist für Tierliebhaber ein Begriff für frei lebende Flamingos in Deutschland. „Venn“ ist die Bezeichnung für ein Gebiet mit morastigem Untergrund.

2017 war ich erstmals im Zwillbrocker Venn um Flamingos zu beobachten und zu fotografieren. Hier sind Bilder aus dem Jahr 2017 :

Zwillbrocker Venn
2017 – Blick vom südlichen Aussichtsturm

Hier ein Bild aus diesem Jahr ( (Juli 2019 )

Zwillbrocker Venn
2019 – Blick vom südlichen Aussichtsturm

Mit dem Wasser sind auch die Flamingos verschwunden. Die gesamte Fläche ist nahezu trocken. Die Heide übernimmt das Regiment. Wo sonst die Flamingos zu sehen waren herrschen jetzt Moos und Heidepflanzen.

Flamingos im Venn
2017

am nördlichen Turm konnte ich 2017 noch unendlich viele Gänse und andere Wasservögel sehen. Natürlich auch Flamingos.

2017
2017

… und so ist die Sicht im Jahre 2019 vom Nordturm ..

Innerhalb von zwei Jahren sind die Folgen des Klimawandels offensichtlich. Vergleichbare Bilder könnte ich noch für die Urdenbacher Kämpe zeigen, wo im letzten Sommer bereits kaum noch Wasser zu finden war .

Bleibt eigentlich nur die Hoffnung auf Regen und das sich das Venn wieder mit Wasser füllt. Außerdem wäre es schön wenn dann auch die Flamingos wieder im Zwillbrocker Venn zu sehen wären.

5 Gedanken zu „Zwillbrocker Venn“

  1. Das ist schockierend und kaum vorstellbar. Wir waren vor Jahren dort und „alles war so, wie es sein sollte.“
    Dann sind die Flamingos hinüber nach den Niederlanden?
    Leider vermag sich kaum ein Mensch vorzustellen, was da eigentlich vor sich geht! Bemerkungen in dieser oder anderer Richtung stoßen auf heftige Gegenwehr. Leider…
    Dennoch: Ein vergnügliches Wochenende!
    Mit besten Grüßen!
    Ralph

      1. dazu passt der Artikel aus der Biologischen Station Zwillbrock :
        Seit über 35 Jahren kommen Flamingos zur Brut ins Zwillbrocker Venn und ziehen hier ihre Jungen auf: In 2019 leider ohne Bruterfolg!

        Für die Flamingos, Lachmöwen,Nonnen- und Graugänse sowie für die in NRW sehr seltene Schwarzkopfmöwe hatte im Frühjahr die Brutsaison auf der Insel im Lachmöwensee im Zwillbrocker Venn begonnen. Möwen und Flamingos haben mit dem Nestbau und der Eiablage begonnen, das erste Flamingoei konnten wir am 02. Mai beobachten . . .
        Leider herrschte des Nachts „Unruhe“ auf der Insel und Eier der Flamingos „verschwanden“ über Nacht, auch die Möwen zeigten eine schlechten Bruterfolg. Grund für diese Störungen sind vermutlich Fuchs, Marder oder andere Raubsäuger, die nächtliche Beutezüge auf die Insel im Lachmöwensee unternehmen. Aufgrund der Trockenheit im letzten Sommer ist der Wasserstand im Lachmöwensee immer noch niedrig und Fuchs & Co. gelangen „trockenen Fußes“ auf die Insel.

        In den folgenden Wochen konnten erst noch über 50 Flamingos im Zwillbrocker Venn und der Umgebung beobachtet werden. Ab Anfang Juni wurden Flamingogruppen in Niedersachsen und Schleswig Holstein gesehen: Direkt an der Wattenmeerküste oder zum Beispiel an der Unterweser bei Brake. Darunter auch Flamingos mit roten Plastikring und weißer Gravur, dies sind Tiere die im Zwillbrocker Venn geschlüpft und beringt wurden. Anfang Juni hielt sich auch nur noch eine kleine Gruppe von 10-20 Flamingos im Zwillbrocker Venn auf, die auch keinen weiteren Brutversuch startete.

        Anfang Juli konnten noch 5 Flamingos gesehen werden. Lt. der. Biolog. Station. Ich konnte aber nicht einen einzigen entdecken. Ohne Wasser ist da für Flamingos ja wohl auch kein Leben möglich.

  2. Vielen Dank für die Info. Leider sind meine Flamingo-Photos von damals bei einem Absturz einer externen Festplatte abgestürzt. Tatsächlich hatte ich den Wunsch, nochmals dorthin zu fahren; aber das ist ja nun leider hinfällig. Und ein Einzelfall wird es wohl auch nicht sein oder werden!?

    Es gab, mit Blick auf die Vergangenheit, nur einige wenige Menschen, denen klar war, dass der Materialismus nicht auf diese Weise mit der Natur herumspringen könnte. Ich hätte nicht gedacht, dass ich die Folgen all dessen noch Erleben müsste.

    Viele Grüße

    Ralph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.