Erwärmung

Erwärmung der Erde und die Folgen.

ab 1,5 bis 2 Grad Celsius – erste große Ernteausfälle.

Ab 3 Grad Celsius – viele Milionen Menschen sterben.

Ab 4 Grad Celsius – fast alle Menschen sterben.

Ab 6 Grad Celsius der Planet wird unbewohnbar.

Eine Erwärmung um 1,5 ° erreichen wir 2025.

Eine Erwärmung um 2° erreichen wir 2035.

Eine Erwärmung um 4 – 6° erreichen wir 2075,

wenn nicht gegengesteuert wird.

Sollte es tatsächlich gelingen die Erwärmung der Erde auf das Ziel des Pariser Klimavertrages um 2° zu begrenzen, würde das bereits verheerende Auswirkungen auf die Artenvielfalt bedeuten.

Jede vierte Art würde aussterben. Das ist das Ergebnis einer Studie der Universität Anglia in Großbritannien und des WWF.

Der Afrikanische Elefant, der Große Panda, zehntausende Insekten und Naturparadiese wie der Amazonas oder die Galapagos Inseln werden zu großen Teilen zerstört.

Wenn man aber davon ausgeht das die Begrenzung auf 2° Erwärmung eh nicht zu schaffen ist und die Erwartungen der Wissenschaftler eintritt, dass die durchschnittliche Erwärmung zwischen 3,2 und 4,5° sein wird, hat das wiederum regionale Folgen in immensen Dimensionen. Besonders betroffen werden das südliche und östliche Afrika, sowie der Südwesten Australiens und der Amazonas Regenwald.

Bis zu 90 Prozent der Amphibien, 86 Prozent der Vögel und 80 Prozent der Säugetiere werden den Temperaturanstieg nicht überleben. Welche Folgen auf Europa, durch eine Flucht der Menschen aus den Regionen, zukommen kann man erahnen.

Ein Zeugnis dessen, was geschehen wird, ist an den Viktoriafällen zu sehen. Aus der ehemaligen Touristenattraktion mit den immensen Wassermassen ist ein ausgetrocknetes Gebilde mit einem kleinen Rinnsal geworden.

Nun wird wohl wieder von einigen Leuten behauptet werden das alles wäre Utopie und den menschengemachten Klimawandel gäbe es nicht. Aber 97% der Wissenschaftler sind sich darüber einig, dass der Klimawandel menschengmacht ist. Nur einige wenige Personen streuen noch Zweifel und diese kommen aus den Lobbygruppen der fossilen Industrie.

Der CO² Ausstoß lag international 2017 auf einem Rekordhoch von 32,5 Milliarden Tonnen. Da werden die Behauptungen von Politikern, man habe ja schon viel getan, als Absurdum geführt.

Pro Millionen Teilchen beträgt die globale CO² Konzentration heute 40,5 ppm, dass ist ein Rekord in der Geschichte der Menschheit.

Wissenschaftler befürchten, dass das sechste Massenaussterben bereits begonnen hat. Das würde ein Aussterben von drei Viertel aller Arten bedeuten.

Nach dem zweiten Weltkrieg setzte ein enormes Wirtschaftswachstum ein. Wir waren darauf erpicht ein Leben in Komfort und Luxus zu schaffen. Unserer Kinder sollten es einmal besser haben als wir. Maschinen, Elektrogeräte, Autos schafften ein Leben im Wohlbehagen.

Technische Neuerungen im Haushalt und in der Mobilität nahmen einen rasanten Aufschwung. Bei allem aber haben wir die Folgen für die Umwelt, das Klima und die Natur aus den Augen verloren. Das Ergebnis liegt heute vor uns und es ist unsere Pflicht alles dafür zu tun, den Schaden auf ein Minimum zu reduzieren. Das sind wir unseren Kindern und Kindeskindern schuldig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.