Rohrammer

Rohrammer – mit wissenschaftlichem Namen Emberiza schoeniclus. Durch Blätter gut geschützt befindet sich das Nest der Rohrammer oberhalb vom Wasser im Schilf, oder hohem Gras auf feuchter Brachfläche. Das Weibchen ist alleine für den Nestbau zuständig und wird dabei vom Männchen bewacht.

Rohrammer

Ein Trick zur Abwehr von Feinden besteht darin, dass eines der beiden Elternteile offensichtlich flügellahm über den Boden schleicht. So zieht er die Aufmerksamkeit des Feindes auf sich, um ihn vom Nest abzulenken. Dieses Verfahren nutzen auch andere Vögel und wird „Verleiten“ genannt.

Im Herbst fliegt der kleine Vogel in den Mittelmeerraum zum Überwintern. Das Männchen sitzt meistens auf der Spitze eines Schilfhalmes und man meint ihm gefällt das leichte Schaukeln im Wind. Nur sein Gesang hört sich nicht unbedingt nach Freude an. Aber er kann wohl nicht anders, als ziemlich rau und aufdringlich zu singen.

Die Rohrammer ist überwiegen braun-beige gefärbt mit dunklen Streifen. Der Schwanz hat dünne weiße Außenkanten.

Rohrammer

Im Prachtkleid wirkt das Männchen als träge es eine weiße Stola um den Nacken. Dieser fällt durch den schwarzen Kopf besonders auf. Auch ein imposanter weißer Bartstreif ist zu sehen. Das Weibchen ist allgemein schlichter, nicht so farbintensiv, hat aber auch den kleinen Backenbart, aber keinen tiefschwarzen Kopf. Ich konnte den Vogel sehr schön am Schilfufer des Dümmer See beobachten.

hier noch ein paar Verse für unsere Rohrammer:

Da sitzt er auf der Spitz` vom Schilf, braucht aber Keinen der ihm hilft.

Sanft schaukelt er dort hin- und her, es der Mann von der Rohrammer.

Von Musik versteht er nicht sehr viel, das klingt des öfteren sehr schief.

Drei Steigungen fügt er in sein Singen ein, ab er ein Komponist das wird er niemals sein.

Und wenn ein Menschlein lauthals schimpft, mein man gleich das die Ammer singt.

ulrich kloes

Vogel vs. Oelpumpen

Vogel kontra Oelpumpen. Wie verhalten sich Vögel die in der Nähe von industriellen Anlagen leben?  Wissenschaftler haben eine besondere Entwicklung bei der Grasammer beobachtet. diese  lebt und brütet in der Nähe von Ölpumpen in Alberta / Kanada.

Durch die extreme Lautstärke der Pumpen, konnten die kleinen Vögel sich gegenüber ihren Angebeteten kein Gehör verschaffen.  Er wurde einfach nicht gehört. Es blieb ihm also nichts anderes übrig als seine Stimmer zu verändern.

Die Ammer passt ihre Stimme an –
Vogel gegen Oelpumpen

Man beobachtete das er seine Melodie in differenzierten Stufen in der Tonhöhe variiert. Lautet sein Ruf : “ Hallo, hallo, du süßes Weibchen. H allo, ich bin der Sven, der Grasammer.  Ich  bin sexy,sexy,“ wird  sein Gesang im ersten Teil von den Ölpumpen überlappt. Hier veränderte er dann die Tonhöhe nach unten und  je nach Lautstärken Änderung der Pumpen verändert er auch die Tonhöhe. So wird er vom Weibchen verstanden. Diese Technik hat er über Jahre perfektioniert.