Amselschwund ?

Amselschwund – seit einigen Wochen suche ich vergeblich nach den Amseln. Im Frühjahr und Sommeranfang waren sie noch zahlreich im Garten zu finden. In den Jahren zuvor waren sie das ganze Jahr über zu sehen. Aber jetzt sehe ich schon seit Wochen keine mehr. Im August dachte ich ja noch es läge an der Mauser. Sie sind dann wegen des zotteligen Aussehens eventuell ein wenig verlegen und haben ja dann auch Probleme beim Fliegen. Jetzt haben wir aber bereits den 30. September und noch immer ist keine Amsel zu sehen.

Amselschwund wegen Wegzug oder USUTU ?

Die Amsel ist ein Zugvogel, dass ist mir durchaus bewußt. Aber in Mitteleuropa und in Deutschland ist sie ja eher ein Standvogel und ganzjährig vertreten. Auch wenn jeder 4. Vogel in Richtung Süden fliegt müßten ja noch genug zu finden sein. Ich habe einmal über Facebook eine Rundfrage gestartet wie es in anderen Regionen um die Amsel bestellt ist. Man macht sich ja auch jedes Jahr Sorgen wegen des USUTU Virus, der die Amseln befällt.

Ein klares Ergebnis bringen die Bundesländer Schleswig Holstein und Mecklenburg Vorpommern. Dort sind die Bestände der Amsel gleich geblieben, wie die Meldungen erbrachten. Eventuell sind da auch bereits Zugvögel aus dem Norden, aus Skandinavien, eingetroffen.

Aus Hamburg sind die Meldungen erschreckend. Fast keine Amsel mehr zu sehen. Auch aus dem Nordwesten Niedersachsens sind die Meldungen ähnlich im Süden und Osten Niedersachsens gibt es glücklicherweise keine Schreckensmeldungen. Berlin ist zweigeteilt, im Norden wird die Amsel vermißt, im Süden ist alles normal geblieben. Das gilt auch für meine Stadt – Essen in NRW. Ich wohne im Süden und warte vergeblich auf eine Sichtung. Aus dem Essener Norden erhalte ich die erfreuliche Meldung, das dort die Amseln noch gut vertreten sind.

In Sachsen Anhalt scheinen die Bestände stabil zu sein, obwohl aus einer Region sinkende Tendenzen gemeldet wurden. Im Süden Thüringens wird auch ein Amselschwund angezeigt. Auch Hessen meldet keine, oder nur noch wenige Amseln. Im Norden von Rheinland Pfalz sinken die Sichtungen, während die Zahl im südlichen Teil des Bundeslandes stabil zu sein scheinen. Auch aus Baden-Württemberg erhielt ich sinkende Zahlen. In Bayern hingegen scheint es gut um die Amsel bestellt zu sein, wenn auch aus zwei Regionen schlechte bis sinkende Zahlen übermittelt wurden.

Aus Kärnten teilte ein Vogelfreund Beständigkeit mit, aber aus dem nördlichen Niederösterreich wurde die Amsel als vermißt gemeldet. Gleiches gilt für die Mitteilung eines Teilnehmers aus der Schweiz.

Teilt man Deutschland in der Mitte auf , scheint die linke Hälfte, also der westliche Teil stärkere Verluste zu ermitteln. Die Osthälfte dagegen hält die Sichtungen weitgehend auf dem alten Niveau. Überhaupt gibt es wohl starke regionale Unterschiede.

Ich hoffe natürlich das die Ansicht nur vorübergehend ist und mit der Jahreszeit zusammenhängt. Obwohl ja die Mauser eigentlich vorbei sein müßte.

Im Bild habe ich die sinkenden Bestände mit einem rot umrandeten schwarzen Punkt gekennzeichnet. Meldungen wo die Amsel nicht mehr gesehen wurde sind rot gezeichnet. Wo alles noch normal registriert wurde, sind die Gebiete schwarz gepunktet.

Amselschwund