Vogelbeobachtung -NRW

Vogelbeobachtungsplätze in Nordrhein Westfalen gibt es natürlich noch mehr als die hier aufgezählten. Es gibt auch lokale Plätze die viele Möglichkeiten bieten . In meiner näheren Umgebung zähle ich zum Beispiel die Saarner Aue mit “Kocks Loch” in Mülheim/Ruhr dazu, oder das Vogelschutzgebiet “Heisinger Aue” in Essen. Die nachfolgend aufgeführten Beobachtungsplätze sind die bekanntesten, größeren Plätze.

Rieselfelder Münster

Ein ehemaliges Abwassergebiet der Stadt Münster . Eine ausführliche Beschreibung unseres Besuches finden Sie hier. Neben Gänsen und verschiedenen Entenarten gibt es den Storch zu sehen, diverse Watvögel, Rotschenkel, Austernfischer, Kiebitz und viele andere Arten.

Weseraue

Die Weseraue bei Schlüsselburg – Petershagen. Störche, Gänse, Enten,Watvögel,Rohrsänger und viele Arten Singvögel können hier beobachtet werden. Das EG-Vogelschutzgebiet „Weseraue“ ist eines der bedeutendsten Brut-, Mauser-, Rast-, Durchzugs- und Überwinterungsgebiete für Wasser- und Watvögel in Nordrhein-Westfalen.

Vogelbeobachtungsplätze NRW – Zwillbrocker Venn und Ellewickerfeld

Einen Namen hat sich das Zwillbrocker Venn durch die Flamingos gemacht, die hier in freier Natur zu sehen sind. Rosa- und Kubaflamingos haben hier gebrütet. Weitere Infos über unseren Besuch im Zwillbrocker Venn gibt es hier. Im Ellerwickerfeld findet man Limikolen und Watvögel. Im Feuchtwiesengebiet steht ein Aussichtsturm. Weitere Arten neben den vielen Singvögeln sind der Große Brachvogel, Uferschnepfe, Rotschenkel und Grünschenkel.

Vogelbeobachtungsplätze NRWGroßes Torfmoor

Das Große Torfmoor liegt im Norden des Wiehengebirges und ist das größte Moorgebiet in unserem Bundesland. Das Torfmoor zählt zu den Hochmooren. Hier sind die Bekassine, der Wachtelkönig, Feldschwirl, Blaukehlchen und Rallen zu Hause. Natürlich auch diverse Enten- und Gänsearten. Zu empfehlen ist auch ein Besuch des NABU Besucherzentrums “Moorhus” in Lübbecke.

Niederrhein – zwischen Bienen und Kranenburg

Der Niederrhein ist bekannt für die überwinternden Gänse, die hier ihr Rastgebiet aufgeschlagen haben. Besonders die Blässgans liebt diese Region. Der Niederrhein ist aber auch Brutgebiet der Uferschnepfe , des Rotschenkels und der Seeschwalben. Selbst der Wachtelkönig brütet hier. Das Schutzgebiet unterer Niederrhein gehört zu den größten binnenländischen Vogelschutzgebieten in Deutschland.

Die Dingdener Heide

In der Dingdener Heide gibt es mittlerweile zwei Aussichtskanzeln. Im Naturschutzgebiet brüten so seltene Arten wie der Große Brachvogel, Rotschenkel und Uferschnepfe. Im Winter halten sich etwa 20.000 Gänse hier auf.


Die Senne

ist eine Region mit mehreren Schutzgebieten und einer hohen Zahl der verschiedenen Arten. Informationen über die einzelnen Gebiete bekommt man im NABU Natur Infozentrum Senne im Prinzenpalais Bad lippspringe.

Krickenbecker Seen und Grenzwald

Der Bereich um die Krickenbecker Seen gehört zu meinen beliebtesten Zielen. Der De Wittsee hat besonders meinen Geschmack getroffen. Neben der wunderbaren Landschaft kommen dann die tollen Beobachtungen hinzu. Rohrammer, Rohrdommel Projekt, Schwarzkehlchen und der Wendehals, die Sperbergrasmücke, der Baumfalke und Schlangenadler sind hier zu finden.

Bislicher Insel

Zur Bislicher Insel bei Xanten, gibt es im Blog einen ausführlichen Bericht. Bitte diesem Link folgen Bislicher Insel